BGM konkret Logo wirksames Betriebliches Gesundheitsmangement BEM

Betriebliches Gesundheitsmanagement Betriebliches Gesundheitsmanagement

Warum?

Ablauf

Unsere Vorgehensweise haben wir als kontinuierlichen Verbesserungsprozess in fünf übersichtliche Schritte aufgeteilt:

Icon Einstiegsphase BGM Ausgangssituation bestimmen Beteiligte festlegen Arbeitskreis BGM bilden Ziele festlegen
1. Einstiegsphase

In dieser Phase klären wir Ihre Vorstellungen, Erwartungen und Wünsche ab und beschäftigen uns mit der Definition "Ihres" Betrieblichen Gesundheitsmanagements. Wir möchten Ihre Beweggründe kennenlernen.

Icon Analysephase Auswertung von Daten Mitarbeiterbefragungen Interviews Beobachtungen Analyseworkshops
2. Analyse des Ist-Zustands

Wo stehen Sie und Ihr Unternehmen, welche Anläufe wurden bereits unternommen, gibt es noch "Altlasten", die eventuell den Projekterfolg gefährden können? Wir werfen gemeinsam einen Blick auf Krankenstände und Gesundheitsberichte und berücksichtigen bereits vorhandene Erkenntnisse und Daten. Zusätzlich erfassen wir mit bewährten Befragungsinstrumenten die notwendigen Eckdaten. Gleichzeitig können wir ein Screening zur psychischen Belastung durch die Arbeit durchführen. Daduch wird eine weitere Befragung überflüssig und Ihre Ressourcen - z.B. Zeitaufwand der Befragten und Befragungskosten - geschont.

Icon Strategieentwicklung kontinuierlicher Verbesserungsprozess KVP oder Einzelmaßnahmen als Einstieg
3. Strategieentwicklung

Auf Basis unserer Analyse und Ihrer Ziele entwickeln wir gemeinsam eine Strategie, wie Ihr Betriebliches Gesundheitsmanagement nachhaltig implementiert werden kann.
Einerseits können wir ein systematisches Betriebliches Gesundheitsmanagement komplett als kontinuierlichen Verbesserungsprozess einrichten. Andererseits kann der Implementierungsprozess auch durch verschiedene Einzelmaßnahmen angestoßen werden.

Icon Umsetzung der im Prozess entwickelten passenden Maßnahmen individuelle Lösungen
4. Umsetzung der entwickelten Maßnahmen

Der Schritt von der Theorie in die Praxis gehört zu den spannendsten Meilensteinen im Projekt. Vielleicht gehört die Integration von BGM in die Führungsverantwortung zu den gemeinsam erarbeiteten Zielen? Oder es liegen Aufgaben im sehr sensiblen Bereich der Suchtprävention und -bekämpfung? Auch können strukturelle und organisatorische Umstellungen, selbst im kleinen Maßstab, den Workflow – und somit Motivation und Produktivität - erheblich verbessern.

Icon Überprüfung des Akzeptanz und Wirksamkeit der umgesetzten BGM Maßnahmen
5. Evaluation und Integration

Unabhängig davon, ob ein unternehmensweites BGM implementiert oder der Status Quo nur mit einzelnen Maßnahmen flankiert wird: Die Erfolge der ausgewählten Maßnahmen werden regelmäßig überprüft, um schnell und wirkungsvoll nachsteuern zu können.

Train the Trainer

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Ihr Anliegen.

Gesundheit erhalten statt Krankheit verwalten

Grafik

Flyer
„Lässt sich Gesundheit überhaupt managen bzw. verwalten?“